Das freiwillige soziale Jahr – FSJ

Das Freiwillige Soziale Jahr, abgekürzt: FSJ, ist ein Freiwilligendienst in sozialen Bereichen. Er wird in Deutschland für Jugendliche und junge Erwachsene angeboten, die die Vollzeitschulpflicht bereits erfüllt haben und noch nicht das 27. Lebensjahr vollendet haben, also ihren 27. Geburtstag noch nicht gefeiert haben. Die Rahmenbedingungen für das Freiwillige Soziale Jahr, das FSJ, sind im Gesetz zur Förderung eines freiwilligen sozialen Jahres niedergelegt. Das FSJ ist auf Länderebene geregelt.

Der Bundesfreiwilligendienst – BFD

Zivildienst ade – es lebe der Bundesfreiwilligendienst.

„BFD“ ist die Abkürzung für den neuen Bundesfreiwilligendienst.

Der BFD ergänzt die bisherigen auf Länderebene bestehenden Freiwilligendienste, das FSJ und das FÖJ. Die Bundesregierung fördert 35.000 Plätze für den neuen Dienst und hofft, die durch den Zivildienst geschaffene Infrastruktur so aufrechterhalten zu können.
BFD Dauer

Der BFD ist, hinsichtlich seiner Dauer flexibel ausgestaltet. Im Regelfall soll er ein Jahr dauern. Maximal sind zwei Dienstjahre möglich, im Minimum sechs Monaten. Der Dienst steht Männern wie Frauen offen. Ein Höchstalter gibt es, anders als beim FSJ, nicht. Auch ist kein Mindestalter vorgesehen. Allerdings muss die allgemeine Schulpflicht erfüllt sein.
FSJ und BFD – eine Chance auf einen Ausbildungsplatz

Ob FSJ oder BFD – beide Einsätze bieten jungen Menschen, die einen der Dienste bei uns abgeleistet haben, zu einer Ausbildung zu kommen. Stimmen die schulischen Voraussetzungen dazu auch noch, dann steht der Ausbildung zum

  • examinierten Altenpfleger

nichts mehr im Weg. Ein abgeleisteter FSJ oder BFD bringt Sie als Bewerber mit auf die vorderen Plätze!

Kontakt aufnehmen

Kath. Alten- und Pflegeheime Essen mGmbH

St. Anna

Telefon: 0201 86 26 6
E-Mail: info@anna-essen.de

St. Monika

Telefon: 0201 8 56 99 0
E-Mail: info@monika-essen.de


Das FSJ und der BFD sind gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).